Motorbezogene Versicherungssteuer: Was ändert sich?

Die Höhe der motorbezogenen Versicherungssteuer, auch bekannt als KFZ-Steuer oder Motorsteuer, ist gesetzlich geregelt. Sie hängt von der Leistung (kW) des Verbrennungsmotors ab und gilt für alle Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen höchstzulässigem Gesamtgewicht.

Für ab 01.10.2020 erstmalig zugelassene PKW, LKW bis 3,5 Tonnen und Motorräder wird in der Bemessungsgrundlage zusätzlich der CO2-Ausstoß des Fahrzeugs berücksichtigt. Damit soll die motorbezogene Versicherungssteuer „ökologisiert“ werden. Wer also mehr CO2 rausbläst, zahlt auch mehr.

Außerdem wird für Erstzulassungen ab 01.10.2020 bei monatlicher, viertel- oder halbjährlicher Zahlweise kein Unterjährigkeitszuschlag mehr verrechnet.

Du möchten bereits jetzt wissen, wie hoch die motorbezogene Versicherungssteuer für ab 1. Oktober 2020 neu zugelassene Fahrzeuge sein wird?

VAV bietet hierzu einen exzellenten Vergleichsrechner:

HIER GEHTS ZUM RECHNER

Comments

No comments yet. Why don’t you start the discussion?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.